Thomas Vorfelder, Architekt, Walldorf

»Lieber Dietmar, herzlichen Glückwunsch zum 20 jährigen Jubiläum, zu den vielen tollen Einrichtungen und spannenden Projekten, die in dieser Zeit von deiner Stiftung geschaffen und verwirklicht wurden. Es ist beeindruckend, wie sich diese mit Leben gefüllt haben. Wie schön, die Freude derer zu sehen, die davon profitieren dürfen. Die Stiftung ist ein Segen für die Region und uns alle.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Christoph Bode, Stiftungslehrstuhl für Procurement, Universität Mannheim

»Sehr geehrter Herr Hopp, herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Jubiläum Ihrer Stiftung und vielen Dank für das außergewöhnliche Engagement, mit dem Sie so viele wichtige Dinge ermöglichen! Mit besten Grüßen, Prof. Dr. Christoph Bode«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Franz Schaidhammer, Stadt Wiesloch

»Lieber Herr Hopp, seit über 30 Jahren haben sich immer wieder unsere Wege gekreuzt, zunächst in meiner Eigenschaft als Kämmerer der Stadt Walldorf, dann als Finanzbürgermeister und in den letzten 16 Jahren als Oberbürgermeister von Wiesloch. Es waren für mich immer sehr wohltuende Begegnungen. Mit dem Kauf des ehemaligen Bierkellers und dessen Umbau zu einem stationären Hospiz haben Sie unserer Region eine außerordentlich segensreiche Einrichtung beschert. Obwohl nur 8 Hospizplätze zur Verfügung stehen, konnten inzwischen rd. 1.000 Menschen ihre letzten Wochen und Tage im Hospiz Agape verbringen und es war für sie eine Zeit, in der ihnen dank einer hervorragenden medizinischen und pflegerischen Versorgung und der Zuwendung vieler ehrenamtlicher Hospizhelferinnen und Hospizhelfer noch ein Stück Lebensqualität geschenkt werden konnte. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Großzügigkeit, auch was andere Projekte wie z.B. die Unterstützung des Hauses Kurpfalz oder die Überlassung eines Jugendbusses an den VfB Wiesloch angeht. Ihrer Stiftung gratuliere ich zum 20. Geburtstag und wünsche Ihr, dass es auch weiterhin gelingt, pfiffige Ideen und Projekte von höchster Qualität umzusetzen. Herzliche Grüße eines Noch-Oberbürgermeisters in seinen letzten Arbeitstagen Ihr Franz Schaidhammer«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Dieter Münster, INSELCUP, Ilvesheim

»Zum 20. Geburtstag: Was die Dietmar Hopp Stiftung leistet ist, um mit der Kanzlerin zu sprechen, alternativlos, einfach großartig! Sie zählt zu den größten Privatstiftungen in Europa, ein Segen und Glücksfall für die Metropolregion, der sich Dietmar Hopp besonders verpflichtet fühlt. Sport-Medizin-Soziales und Bildungseinrichtungen und aktuell < alla hopp > als generationsübergreifende open air Bewegungsanlage in vielen Städten und Gemeinden zu errichten, aus dem Hut zu zaubern, diese Idee muss man erst mal entwickeln! Auch Ilvesheim gehört zu den glücklichen Gemeinden – ebenso erfährt schon seit vielen Jahren der INSELCUP als internationales  Fußballturnier für U 19-Juniorenteams eine großartige Förderung! HERZLICHEN DANK, Respekt und Anerkennung für alles was Sie und Ihre Stiftung leisten – Chapeau! Dieter Münster«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Ralf Böhm, Vereinsvorsitzender, DRK Ortsverein Hoffenheim

»Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Ihrer Stiftung wünscht der DRK Ortsverein Hoffenheim. In den Medien ist öfter vom Erfolg oder Misserfolg im Fußball zu lesen. Über die Stiftung gibt es nicht solche “großen” Meldungen. Sie arbeitet oft im kleinen. Ist aber umso wertvoller. Wir aus der Region sehen fast täglich Dinge, welche die Stiftung ermöglicht hat. Eine echte Bereicherung. Herzlichen Dank dafür! Gruß DRK OV Hoffenheim Ralf Böhm«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Rolf Bechtold, Handballförderzentrum Kronau

»Sehr geehrter Herr Hopp, „Das Vergnügen, andere mit Lob zu überschütten, sollten wir uns viel öfter gönnen“, sagte der österreichische Lehrer Ernst Ferstl. Bei Ihnen, Herr Hopp, ist es vielen Menschen eine Herzensangelegenheit Ihnen zu danken. Besonders der Erfolg Ihres Mäzenatentums im Rahmen Ihrer Dietmar Hopp Stiftung ist an Effizienz kaum zu übertreffen. Ich freue mich ganz besonders Ihnen für ihr Tun rund um den Handballsport in der Region Dank zu sagen. Durch den Bau einer Handballhalle in Kronau im Jahr 2005 und die Einrichtung des Handballförderzentrums Kronau im Jahre 2008, hat unsere Sportart in der Region viel Aufwind und eine ganz andere, positivere Wahrnehmung in der Bevölkerung bekommen sowie den beiden Fusionsvereinen TSG Kronau und TSV Baden Östringen -als Ursprung der Marke Rhein-Neckar-Löwen- zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte verholfen. Von der ganzheitlichen Jugendsportförderung durch den Stiftungsverein in der Dietmar Hopp Stiftung, „Anpfiff ins Leben“ haben schon viele jungen Handballer profitiert. Im Jugendzentrums Kronau befindet sich neben einem Übungssaal ein Physiomotorikraum, in dem nicht nur die Handballer ihre Leistungen verbessern, sondern auch die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Gutmann-Schule Karlsbad – Außenstelle Kronau (Schule für Körperbehinderte), die hier ihre Übungen im Unterricht durchführen. Auf diese Art und Weise wird unseren jungen Förderspielern täglich vor Augen geführt, dass es auch Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die wir integrieren müssen und nicht ausgrenzen dürfen. Möge Ihnen Ihre segenreiche Schaffenskraft zum Wohle vieler Menschen in misslichen Lebenslagen und Ihr Bemühen gesunde junge Menschen in einem gesunden Geist zu fördern, noch lange Zeit erhalten bleiben. Herzlichst Ihr Rolf Bechtold Leiter des Handballförderzentrums Kronau und sportlicher Leiter SG Kronau/Östringen«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Norbert Schäfer, STADT+NATUR, Klingenmünster

»Die Dietmar Hopp Stiftung hat die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar im Blick. Insofern kommen die Förderungen allen Bürgern in diesem Raum zu Gute – auch die in kleinen Gemeinden auf dem Land leben. Das ist angesichst der zunehmend schwierigen Situation des ländlichen Raums von großer Bedeutung und hilft, die Begegnung, den Dialog zu stärken. Ein gutes Beispiel hierfür sind die alla hopp Projekte, bei denen auch viele kleine Gemeinden berücksichtigt sind: Hier geht es neben der Motivation zur Bewegung für alle auch gerade um das Miteinander von Jung und Alt sowie das Erleben von Gemeinschaft.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Andreas Metz, Gemeinde Ilvesheim

»Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ilvesheim gratulieren der Dietmar Hopp Stiftung zu Ihrem 20jährigen Bestehen. Wir danken insbesondere Dietmar Hopp für sein langjähriges und selbstloses Engagement in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ilvesheim freut sich auf seine alla-hopp-Anlage!, die im nächsten Jahr – wenn die Gemeinde ihr 1250jähriges Bestehen feiert – gebaut und eingeweiht werden wird.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Prof. Dr. Marcus Mall, Universitätsklinikum, Heidelberg

»Herzlichen Glückwunsch zum großartigen Engagement für die Verbesserung der Zukunft von Kindern mit Mukoviszidose«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Peter Jakobs, Odenwald-Institut, Wald-Michelbach

»Lieber Herr Hopp, herzlichen Glückwunsch – es ist beeindruckend, mit welcher Wirkung Sie Projekte in der Region Rhein-Neckar initiiert haben und weiter initiieren und welche großartige Geste Sie damit leben. Sie bewegen damit eine Menge und geben vielen Menschen und Organisationen so die Möglichkeit, eine Entwicklung zu vollziehen, die ohne Ihre Hilfe so nicht möglich gewesen wäre.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche