Rainer Römer, TSG78 Heidelberg

»Sehr geehrter Herr Hopp, wir möchten uns in dieReihe der Gratulanten einfügen und derHoppstiftung unseren besonderen Dank aussprechen im Namen der TSG78HD-Mitgliedern.Die Stiftung ist wohl einmalig in der Welt und unsere Metropolregion profitiert von den unzähligen Projekten die von ihrerStiftung schon seit 20 Jahren gefördert werden.Unser Kunstrasenplatz hatte im Jahre 2012 auch die finanzielle Unterstützung durch die Hoppstiftung.Der Sport für unsere Jugend dient der Gesundheit und damit einem gemeinnützigen großen Zweck der Volksgesundheit.Sie haben sich als Stifter besonders dem Fußball verschrieben.Wir alle in der Region sind Fans der TSG 1899 Hoffenheim und fiebern bei jedem Bundesligaspiel mit. Ihr Engagement bei einem weiteren sehr wichtigen Arbeitsgebiet der Gesundheit ist die Finanzierung von Gerätschaften die von den Kliniken sonst nicht beschafft werden können. Die Heidelberger Kliniken sind sehr dankbar für diese Unterstützung.Wenn Ihre Stiftung nicht wäre müßten viele Patienten auf die neueste medizinischeTechnik verzichten. Zum Abschluß wuensche ich der Stiftung das Sie noch viele Jahre existieren möge und weiterhin so segensreich wirken kann wie bisher. Mit freundlichen Grüßen, Rainer Römer, 1. Vorsitzender der TSG78 Heidelberg«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Helga Schwab-Dörzenbach, Buchen-Hettigenbeuern

»”Am meisten schenkt, wer Freude schenkt.” (Mutter Teresa)
Vielen Dank für die Freude, welche die DIETMAR HOPP STIFTUNG seit ihrem Bestehen vielen Menschen unserer Region bereitete. Herzliche Grüße, Helga Schwab-Dörzenbach«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Willi Kempf, FC Astoria Walldorf

»Lieber Dietmar, ich möchte Dir und Deinem hervorragenden Team der Dietmar Hopp Stiftung im Namen aller 32 Jugendmannschaften, der U23, der 1. Mannschaft, aller Trainer und Mitarbeiter des FC-Astoria Walldorf zum 20jährigen Bestehen der Dietmar Hopp Stiftung recht herzlich gratulieren. In diesen 20 Jahren hast Du mit Deiner Stiftung viele Menschen ob Jung oder Alt, sozialen Organisationen, Kliniken, Kommunen, Schulen und Sportvereinen geholfen, unterstützt und glücklich gemacht. Trotz Deines großen Engagements bist Du dabei steht’s bescheiden und volksnah geblieben. Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen lag Dir schon immer am Herzen, und hierfür hast Du mit den Förderzentren von „Anpfiff-ins-Leben“ die Basis für eine nachhaltige Ausbildung mit den 4 Säulen Sport, Schule, Soziales und Beruf geschaffen, die den Vereinen und der Gesellschaft zu Gute kommen. Besonders unser Verein hat Dir sehr viel, d.h. seine Existenz zu verdanken. Alles, was bis heute aufgebaut werden konnte, wäre ohne Deine Unterstützung nicht möglich gewesen. Du hast unsere Träume Wirklichkeit werden lassen. Wir alle können nur DANKE sagen !!!«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Jugendförderzentrum Walldorf, Anpfiff ins Leben

»Lieber Herr Hopp, Wir, das Jugendförderzentrum Walldorf, freuen uns unglaublich über die von Ihnen gegebenen Möglichkeiten.
Die ausgezeichneten Trainingsbedingungen hier in Walldorf, unsere Hausaufgabenbetreuung und Einzelnachhilfe, die hervorragende Vorbereitung auf ein späteres Berufsleben und so vieles mehr wäre ohne Sie nicht zustande gekommen. Hierfür möchten Wir uns auf diesem Wege bei Ihnen bedanken und wünschen Ihnen und Ihrer Stiftung auch für die Zukunft Alles Gute ! Das „Anpfiff ins Leben“ – Jugendförderzentrum Walldorf«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Tobias Völkel, TSG Jockgrim

»Liebe Dietmar Hopp-Stiftung, zu Ihrem 20. Geburtstag darf ich Ihnen von Seiten der TSG Jockgrim alles erdenklich Gute wünschen. Dank Ihres Engagements konnte der Verein eine bauliche Notlage abwenden und seinen Mitgliedern weiterhin beste Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung des Sportbetriebes bieten. Nochmals herzlichen Dank und viele Grüße aus Jockgrim, Tobias Völkel, Vorsitzender«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Michael Allabar, SV Wagenschwend, Limbach-Wagenschwend

»Herzlichen Dank Herr Hopp, für alles was sie bisher geleistet haben. Wenn man so viele Kinder zum lachen gebracht hat, darf man wirklich, und zu Recht, stolz sein. Bitte machen sie weiter so.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg

»Sehr geehrter Herr Hopp, herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Bestehen Ihrer Stiftung. Die Förderung von über 1000 verschiedenen Projekten seither macht deutlich, mit welch großer Leidenschaft Sie sich für die Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar engagieren. Die Bürgerinnen und Bürger erfahren durch Ihre Stiftung eine großartige Unterstützung. Heidelberg profitiert von Ihrem Einsatz insbesondere bei der medizinischen Forschung, aber auch durch geförderte Bildungs-, Sozial- und Sportprojekte. Die „alla hopp!-Anlage“ in Kirchheim wird zudem ein neuer fantastischer Anlaufpunkt für Jung und Alt. Ich möchte Ihnen daher im Namen aller Heidelbergerinnen und Heidelberger für Ihr außergewöhnliches Engagement danken. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister von Heidelberg«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Jürgen Kirchner, Stadt Hemsbach

»Sehr geehrter Herr Hopp, meine herzlichsten Glückwünsche zum 20. Geburtstag Ihrer Stiftung! Mit ihren vielfältigen Aktivitäten ist die Dietmar-Hopp-Stiftung zu einer maßgeblichen Kraft bürgerschaftlichen Engagements in der Metropolregion Rhein-Neckar geworden. Sie hat vieles auf den Weg gebracht, um die Lebensqualität in unserer Region zu verbessern, um das Leben in unserer Region attraktiver zu machen. Seien es Projekte für Jugendliche oder Ältere, sei es im Bereich des Sports oder der Gesundheit, im Sozialen oder in der Bildung: Ihre Stiftung, Herr Hopp, hat zur Lösung drängender Aufgaben beigetragen, langfristige Projekte angeschoben und abgesichert. Ihnen ist es gelungen, Menschen zusammenzubringen, Ideen und Kräfte zu bündeln. Mit Ihrem Engagement fördern Sie unser Gemeinwesen wie auch unsere demokratische Kultur. Wie wirkungsvoll die Maßnahmen der Dietmar-Hopp-Stiftung sind, beweist auch das jüngste Projekt „alla hopp“. 19 Bewegungs- und Begegnungsanlagen in der Region werden bald alle Generationen für mehr Bewegung und Fitness begeistern. Dass wir, die Stadt Hemsbach, zu den ausgewählten Standorten gehören, hat uns sehr gefreut. Und es hat uns in unseren Zielen bestätigt, unter breiter Bürgerbeteiligung Dauerhaftes zu schaffen. Auch die Dietmar-Hopp-Stiftung ist an einem nachhaltigen Wirken interessiert und handelt zukunftsorientiert. Von daher kann ich nur wünschen, dass die Aufmerksamkeit, die das heutige Jubiläum auf Ihre Stiftung lenkt, viele weitere Menschen dazu anregt, sich in unsere Gemeinschaft einzubringen und etwas zu bewegen. Das, Herr Hopp, haben Sie mit Ihrer Stiftung getan. Auch im Namen der Hemsbacher Bürgerinnen und Bürger möchte ich mich nochmals bedanken und wünsche der Dietmar-Hopp-Stiftung weiterhin viel Erfolg und alles Gute. Jürgen Kirchner, Bürgermeister der Stadt Hemsbach«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Thorsten Koder, TSV Reichartshausen

»Sehr geehrter Herr Hopp, sehr geehrte Damen und Herren der Dietmar Hopp Stiftung, der TSV Reichartshausen möchte sich recht herzlich bei der Dietmar Hopp Stiftung bedanken. Seit 20 Jahren haben sie sich in vielen unterschiedlichen Projekten in unserer Region engagiert und Großartiges geleistet. Auch unser Verein hat sehr von der Unterstützung durch die Dietmar Hopp Stiftung profitiert. Durch das Projekt „Mädels vor, noch ein Tor!“ im Jahr 2011 wurde unsere damals noch junge Juniorinnenabteilung tatkräftig unterstützt. Wir erhielten Trainingsutensilien, Trikots und natürlich als Highlight einen Mannschaftsbus. Die Förderung im Rahmen dieses Projekts, insbesondere der Gewinn des Mannschaftsbusses, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Mädchenabteilung des TSV Reichartshausen so gut entwickelt hat. Heute können wir in fast allen Altersklassen einschließlich der Damen Mannschaften stellen. Dieses Jahr sogar alle Mannschaften als Großfeldmannschaften. Deshalb möchten sich der TSV Reichartshausen und hier insbesondere unsere jungen Fußballerinnen recht herzlich bei Herrn Hopp und der Dietmar Hopp Stiftung bedanken.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche
Peter Rösner, Stiftung Louisenlund

»Lieber Herr Hopp, liebe Katrin, liebe Meike, was für eine schöne Idee, einen solchen persönlichen Glückwunsch zu ermöglichen – und gleichzeitig vielen zugänglich zu machen. Ich gratuliere herzlich zum Stiftungsjubiläum! Ihre Stiftung zählt zu den wenigen herausragenden Stiftungen, die ich kennen lernen durfte, die sich durch nachhaltiges Engagement, wohlwollend unterstützende Begleitung und gleichzeitig hochprofessionelles Management auszeichnet. Gemeinsam haben wir die Stiftung “Haus der kleinen Forscher” aufgebaut. Sie sind quasi Mitbegründer dieser Idee und haben damit gezeigt, wie aus einer privat getragenen Idee die größte Bildungsinitiative Deutschlands geworden ist, zu deren Finanzierung eben auch die öffentliche Hand heute maßgeblich beiträgt. Das “Haus der kleinen Forscher” ist unter den unzähligen Bildungsprojekten in Deutschland die einzige, die explizit im Koalitionsvertrag der Bundesregierung beschrieben ist. Damit haben Sie gezeigt, wie es gehen kann, eine kleine Idee dauerhaft und nachhaltig – auch in der Politik – zu verankern. Auch wenn ich heute andere Aufgaben habe, denke ich gerne an fünf Jahre gemeinsames Gestalten und Aufbauen für die Kindergärten und Grundschulen zurück. Sie waren dabei stets fest an unserer Seite und ich habe die Zusammenarbeit sehr geschätzt und genossen. Ich wünsche Ihnen Mut für die Zukunft, auch weiterhin mitzuhelfen, gute Ideen in diesem Land umzusetzen! Beste Grüße
Ihr Peter Rösner.«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche