brain@sports foundation (vorher Stiftung Jugendfußball), Universität Paderborn

»Von 2003 – 2011 förderte Dietmar Hopp mit seiner Stiftung Projekte und Ideen der Stiftung Jugendfußball. Die Vision, das der Fußball junge Menschen abseits des Platzes bewegen und erreichen kann, teilten beide Stiftungen. Die Jugendsportförderung lag Dietmar Hopp immer besonders am Herzen, denn er ist überzeugt, dass Sport positive Auswirkungen auf die soziale, gesundheitliche und persönliche Entwicklung junger Menschen ausübt. Dank seiner Unterstützung konnten wir Projekte wie streetfootballworld, FD21.de oder soccersense entwickeln und auf den Weg bringen. Als Zuhörer, Fragesteller, interessierter und engagierter Freund und Berater hat er zudem wesentlich dazu beigetragen, die Stiftung Jugendfußball auf den Weg zu bringen und weiterzuentwickeln. Auch deshalb stehen wir 2015 “runderneuert” mit angepassten Zielen und Ideen als brain@sports foundation in der Stiftungslandschaft und setzen uns nun fokussiert dafür ein, dass die Wirkung von Sport auf das Gehirn erforscht, erklärt und in Training und Therapie eingebracht wird. Dankeschön Dietmar Hopp und Team. Wir wünschen Euch und allen Förderprojekten weiter eine zielführende und nachhaltige Entwicklung und uns weiter Austausch und Dialog mit Euch. Prof. Dr. H. Liesen, Prof. Dr. C. Reinsberger (Präsidium), Marco Bode, Katrin Hemschemeier, Rainer Holzschuh, Jürgen Klinsmann und Rainer Zietsch (Kuratorium)«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche