Rolf Bechtold, Handballförderzentrum Kronau

»Sehr geehrter Herr Hopp, „Das Vergnügen, andere mit Lob zu überschütten, sollten wir uns viel öfter gönnen“, sagte der österreichische Lehrer Ernst Ferstl. Bei Ihnen, Herr Hopp, ist es vielen Menschen eine Herzensangelegenheit Ihnen zu danken. Besonders der Erfolg Ihres Mäzenatentums im Rahmen Ihrer Dietmar Hopp Stiftung ist an Effizienz kaum zu übertreffen. Ich freue mich ganz besonders Ihnen für ihr Tun rund um den Handballsport in der Region Dank zu sagen. Durch den Bau einer Handballhalle in Kronau im Jahr 2005 und die Einrichtung des Handballförderzentrums Kronau im Jahre 2008, hat unsere Sportart in der Region viel Aufwind und eine ganz andere, positivere Wahrnehmung in der Bevölkerung bekommen sowie den beiden Fusionsvereinen TSG Kronau und TSV Baden Östringen -als Ursprung der Marke Rhein-Neckar-Löwen- zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte verholfen. Von der ganzheitlichen Jugendsportförderung durch den Stiftungsverein in der Dietmar Hopp Stiftung, „Anpfiff ins Leben“ haben schon viele jungen Handballer profitiert. Im Jugendzentrums Kronau befindet sich neben einem Übungssaal ein Physiomotorikraum, in dem nicht nur die Handballer ihre Leistungen verbessern, sondern auch die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Gutmann-Schule Karlsbad – Außenstelle Kronau (Schule für Körperbehinderte), die hier ihre Übungen im Unterricht durchführen. Auf diese Art und Weise wird unseren jungen Förderspielern täglich vor Augen geführt, dass es auch Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die wir integrieren müssen und nicht ausgrenzen dürfen. Möge Ihnen Ihre segenreiche Schaffenskraft zum Wohle vieler Menschen in misslichen Lebenslagen und Ihr Bemühen gesunde junge Menschen in einem gesunden Geist zu fördern, noch lange Zeit erhalten bleiben. Herzlichst Ihr Rolf Bechtold Leiter des Handballförderzentrums Kronau und sportlicher Leiter SG Kronau/Östringen«

 

_____________________________________
« Zurück zur Übersicht der Glückwünsche